Wer wir sind ...

Gelegen am ehemaligen "Eisernen Vorhang" und nun an der EU-Außengrenze prägten die unterschiedlichen Entwicklungen in Ost und West während der letzten 5 Jahrzehnte unseren Raum. Trotzdem bestehen zwischen den Menschen beiderseits der Grenze bereits seit Jahren und Jahrzehnten Verbindungen: Zwischen Vereinen, Schulen, Kunstschaffenden oder Rettungseinrichtungen wie z.B. der Bergwacht.

Mit der vom Chamer Landrat Theo Zellner im Jahr 2000 initiierten interkommunalen Zusammenarbeit „Aktionsbündnis Künisches Gebirge“ wollen wir eine nachhaltige grenzüberschreitende Entwicklung unseres Raumes in Gang setzen.

Als ersten Schritt haben wir – mit Hilfe des Verbandes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz - zwischen März 2001 und Juni 2002 ein gemeinsames Entwicklungskonzept erarbeitet. Unser innovativer Ansatz der interkommunalen und grenzüberschreitenden Kooperation im ländlichen Raum wird als bayerisches Modellprojekt von den Verwaltungen für Ländliche Entwicklung (Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten) und für Landesentwicklung (Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen) unterstützt.

Im grenzüberschreitenden Aktionsbündnis „Künisches Gebirge“ haben sich 5 bayerische und 6 tschechische Gemeinden rund um den böhmischen Grenzkamm mit dem markanten Grenzberg Osser zusammengeschlossen. Auf bayerischer Seite sind dies die Märkte Eschlkam, Lam und Neukirchen b. Hl. Blut sowie die Gemeinden Arrach und Lohberg, alle dem Landkreis Cham zugehörig; auf tschechischer Seite die Gemeinden Chudenín, Dešenice, Hamry, Nyrsko, Strážov und Všeruby, welche in der sog. Mikroregion Úhlava organisiert sind und den Landkreisen Klatovy und Domažlice angehören.

Diese Seite: Seite drucken...drucken ... Seite weiterempfehlen...weiterempfehlen...      Zum:Zum Seitenanfang...Anfang